Projekttage „Philosophieren – experimentell und kreativ“

Projekttage zum Spannungsverhältnis MeUnsere evaluierte Projekttage haben das Spannungsverhältnis Mensch und Natur zum Thema.

Schulprojekt rund um das Spannungsverhältnis Natur und Mensch

Geplant ist ein Projekt von drei Tagen für eine ganze Jahrgangsstufe z.B. 6 eines Zweiges. Das Schulprojekt passt sich den gegebenen Schulzeiten von 8:15 – 12:30 Uhr an. Thema des Projektes ist „Natur und Mensch“. Den Schüler und Schülerinnen (SuS) stehen vier verschiedene Workshops zur Wahl. Der erste Tag wird sich der Begriffsbildung und Ideenstrukturierung widmen. Am zweiten Tag findet die praktische Annäherung an die Thematik in vier verschiedenen Workshops statt. Der dritte Tag ist dann zur Präsentation der Ergebnisse von philosophischen Einheiten und zugehörigen Workshops in einer Vernissage vorgesehen. Diese soll geöffnet werden für eingeladene Eltern und Presse. Mit den Projekttagen „Philosophieren – experimentell und kreativ“ wollen wir den SuS eine besondere Möglichkeit bieten, sich ganzheitlich mit einer allgemein menschlichen Fragestellung intensiv auseinander zu setzen. Schwerpunkt ist dabei die Bewusstwerdung, Strukturierung und der Ausdruck eigener Gedanken. Nach jeder geistigen Auseinandersetzung folgt eine künstlerische, in welchem Begrifflichkeit und Erfahrung zueinander stehen und sich ergänzen.

Zu den Workshops

Es werden 4 verschiedene Workshops angeboten, um sich dem Spannungsverhältnis Natur und Mensch auf unterschiedliche Art und Weise anzunähern. Die Workshops beinhalten Spontantheater, Experimentieren, Kreatives Schreiben und Malen. Jeder Workshop wird von philosophischen Einheiten begleitet.

Spontantheater: Hier geht es darum, den eigenen Gedanken auf der physischen Ebene nachzuspüren. Ihnen kann mit Hilfe von Stimme, Gestik, Mimik und Bewegung körperlich Ausdruck verliehen werden.

Experimentieren/Bauen: Beim Experimentieren und Bauen kommen die jungen NaturwissenschaftlerInnen zum Zuge. Beeindruckende Naturphänomene werden in eigene Versuchseinheiten überführt. Modelle zu innovativen Produkten werden gefertigt.

Kreatives Schreiben: Im Workshop „Kreatives Schreiben“ geht es darum, sich spielerisch mit der eigenen Sprache auseinander zu setzen und eigene Sprachformen zu finden, wie z.B. Gedichte, Reime oder Raptexte. Als Vorarbeit dazu sind Begriffsarbeit und die Strukturierung der eigenen Gedanken notwendig.

Malen/Zeichnen: Beim Malen und Zeichnen sprechen wir die KünstlerInnen an. An die Stelle des Wortes treten Formen und Farben. Diese können Beziehungen, Zusammenhänge und die mit der Fragestellung verbundenen Emotionen darstellen. In Formen und Farben soll sich schließlich der individuelle Ausdruck der Auseinandersetzung mit einer allgemein menschlichen Fragestellung kristallisieren.

Parallel zu den Workshops werden ReporterInnen eingesetzt (SuS, die sich für die gesamte Dauer der Projekttage für diese Aufgabe bereiterklären). Diese dokumentieren die ersten beiden Tage die Prozesse in den Workshops, führen Interviews mit einzelnen SuS und verfassen gemeinsam ein Tagesblatt (Zeitung).