Offenes Philosophieren im Mittelalterzelt im Maulbeergarten für groß und klein

Am Donnerstag den 10.9. von 16 bis 18 Uhr ist der Auftakt für das „freie Philosophieren im Mittelalterzelt im Maulbeergarten“. In einem urigen Raum machen wir es uns gemütlich und denken über wichtige Dinge nach für die der Alltag keine Zeit hat.

Im Alltag mangelt es an Ruheplätzen und an Zeit, den Fragen von Kindern und Jugendlichen Raum zu bieten. Nur wenn ihnen diese Chance geboten wird, können sie sich nachhaltig in unserer Welt verorten. Kinder sollten schon früh erfahren, dass sie an ihren eigenen Gedanken Halt finden können und dass ihr eigenes Handeln eine Auswirkung auf die Umwelt hat. Erwachsene sollten im Gegenzug geschult werden, typische Kinderfragen wie „Können Blumen glücklich sein?“ oder „Kann die Erde sterben?“ nicht mit einem hilflosen Schweigen abzutun, sondern die Fragen ernst zu nehmen und darauf einzugehen. Dadurch lernen Kinder, auch in späteren Bildungseinrichtungen ihren Wissensdurst nicht zu unterdrücken.

Wir rufen alle Philosophierende ob groß oder klein auf ins Mittelalterzelt in den Maulbeergarten zu kommen und mitzudenken. Das erste Treffen steht unter dem Motto „Ich und Welt“.