Paidosophos

Hütten bauen und Überleben im Maulbeergarten vom 24.und 28. Juli 2023

In dieser Ferienspielwoche wollen wir uns einen regendichten Unterschlupf mit einem Dreibein in der Gärtnerei Maulbeergarten bauen. Wir lernen gute und nicht so gute Materialien dafür kennen und vielleicht ist die Gruppe so mutig am letzten Abend in ihrer neuen Behausung zu übernachten. Wir machen den Schnitzführerschein und rüsten uns mit neuen Kenntnissen aus, die es zum Überleben braucht. Wir kochen unser Essen selber und lernen voneinander.

TN: 5 bis 12 Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren

Zeitl. Rahmen: 24. – 28. .Juli 2023 von 10.00-16.00 Uhr

Ort: Gärtnerei Maulbeergarten, Arheilgen

Durchführende: Kuba und Birgit

Kalkulation pro Person: 150€

Ansprechpartnerin von Paidosophos

Birgit Becker,

 06150 5048291

b.becker@paidosophos

Vielfalt selbst erforschen am 31. Juli – 4. August 2023

In dieser Ferienspielwoche wollen wir Artenvielfalt außerhalb des Waldes in einer großen Naturzone selbst erforschen. Ihr seid die Forschenden und geht der Vielfalt auf die Spur. Artenvielfalt herrscht nicht nur im Wald, eine große Biodiversität (Vielfalt) ist in Naturzonen innerhalb der Stadt zu beobachten. Anhand der Gärtnerei Maulbeergarten soll diese Vielfalt von Tieren und Pflanzen in Naturzonen und ihr systemisches Zusammenspiel von euch erforscht und festgehalten werden. Für die ganz Mutigen unter euch beobachten wir auch mal Nachts die Tiere im Garten.

TN: 5 bis 12 Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren

Zeitl. Rahmen: 31. Juli – 4. August 2023 von 10.00-16.00 Uhr

Ort: Gärtnerei Maulbeergarten, Arheilgen

Durchführende: Kuba und Birgit

Kalkulation pro Person: 150€

Ansprechpartnerin von Paidosophos

Birgit Becker,

 06150 5048291

b.becker@paidosophos.de

Utopia 2050 – ein Land in dem wir alle leben wollen vom 7. bis 11. August 2023

In dieser Ferienspielwoche werden Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren gesucht, die mutig sind ihr ganzes Wissen und ihre Weisheit einzubringen, um ein neues Land zu erdenken, das die Bedürfnisse der einzelnen Menschen befriedigt. Dieses Land, Utopia 2050, stellt das Glück und die Lebensqualität jedes Einzelnen an erster Stelle. Ihr, als Weisen von UTOPIA 2050, betrachtet die Bedürfnisse der Gesellschaft unter 6 Aspekten „Liebe/Zuneigung“ – „Schutz“ – „Nahrung“ – „Bildung“ – „Gesundheit“ und „Teilhabe“. Am Ende entsteht das Spiel mit allen Regeln zum Schutze aller, die jeder gesellschaftlichen Krise gewachsen ist. Ein Utopia 2050 – das Land, in dem alle leben wollen.

TN: 5 bis 12 Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren

Zeitl. Rahmen: 7. – 11. August 2023 von 10.00-16.00 Uhr

Ort: Gärtnerei Maulbeergarten, Arheilgen

Durchführende: Kuba und Birgit

Kalkulation pro Person: 150€

Ansprechpartnerin von Paidosophos

Birgit Becker,

 06150 5048291

b.becker@paidosophos.de

Herzlich Willkommen …

… bei Paidosophos dem Bildungsinstitut Philosophieren in Darmstadt! Wir begleiten Kinder, Jugendliche und Erwachsene dabei die eigenen Gedanken zu ordnen.

Neigungsgruppe im Ganztagsangebot des Hanns-Seidel-Gymnasiums in Hösbach.

Zertifikatsübergabge an Teilnehmende des Projektes „JOBfit Interaktiv“ mit dem Hessischen Minister für Soziales und Integration Stefan Grüttner.

„Menschen mit Selbstvertrauen kommen, sehen, erobern.“ (Achad Ha’am)

”Selbstdenken ist der höchste Mut. Wer wagt, selbst zu denken, der wird auch selbst handeln.” (Bettina von Arnim)

„Wir denken nur, wenn wir mit Problemen konfrontiert werden.“ (John Dewey)

„Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verurteilt sie zu wiederholen.“ (Georg Santayana)

„Nur als Individuum kann man zum Philosophen werden.“ (Karl Jaspers)

„Das Leben ist eine Folge von Kollisionen mit der Zukunft.“ (José Ortega y Gasset)

„Liebe ist eine Brücke von ärmerer zu reicherer Erkenntnis.“ (Max Scheler)

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“ (Ludwig Wittgenstein)

Kinder und Jugendliche

Sie philosophieren mit Kindern und Jugendlichen und erleben die Welt auf eine tiefgründige Weise neu und anders.

Fort- und
Weiterbildung

Sie entwickeln einen Blick für das Philosophische in den alltäglichen Aussagen der Kinder und Jugendlichen.

Philosophieren und BnE

Sie orientieren sich am eigenen Denken, finden Halt an kreativen Gedanken und gelangen zu einer geistigen Selbstwirksamkeit.

Unternehmen
philosophieren

Sie formulieren ihre eigene Philosophie, die im Berufsalltag gelebte wird und Sie in ihren Transformations prozessen unterstützt.

Geflüchtete
philosophieren

Sie unterstützen sich gegenseitig in Krisensituationen und begleiten sich schöpferisch an der eigenen Identitätssuche.

Wer ist Paidosophos?

Unser Radiospot 2022 auf Radio FFH

Paidosophos bildet sich aus den beiden griechischen Wörtern Paideia (Bildung) und Sophos (weise).

Paidosophos entstand aus der konkreten Arbeit mit Kindern und jungen Erwachsenen. Seit 2002 wird wissenschaftlich auf diesem Gebiet geforscht, ehemals angegliedert an das Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik der TU Darmstadt.

Seit 2020 ist Paidosophos eine gemeinnützige UG und kann Spenden annehmen.

Paidosophos – das gemeinnützige Institut Philosophieren mit Kindern – bietet für alle die passenden Orte zum Philosophieren und gibt ErzieherInnen, Lehrenden, pädagogischen Fachkräften und allen anderen eine Möglichkeit zur Aus- und Weiterbildung in diesem Bereich.

Das Philosophieren wird als gelebte Bildung der Allgemeinheit zugänglich gemacht.

Paidosophos unterstützt in der Entfaltung der eigenen kulturellen Bindung.

Sich auf tiefgründige Fragen einzulassen und das eigene Erfahrungsfeld mit unterschiedlichen Perspektiven zu konfrontieren, ist immer dialogisch und macht das Philosophieren aus.  

Philosophierende beleuchten welche Stellung sie in der Welt einnehmen  und können diese vor anderen vertreten.  Sie befähigen sich kritische Urteile abzugeben, Wichtiges von Unwichtigem zu trennen und in komplexen Diskussionen einen Überblick zu behalten.

Dieser autopoetischer Akt muss ständig in Dialogen geübt werden.

Die Forschungsgemeinschaft ist wichtig und bietet den Schutz um frei zu denken. Der Austausch (der Dialog) mit anderen hilft ein gemeinsames Sinnerfülltes und Bedeutendes im Auge zu behalten und hat einen demokratisierenden Effekt.

Wir werden ständig und meist sehr subtil zu Handlungen gezwungen.  Wir haben selten die Freiheit mit weltoffenen Menschen eine tieferliegende Bedeutung in den Handlungen zu sehen. Wie Helmut Peukert 1992 ( aus: Die Erziehungswissenschaft der Moderne und die Herausforderung der Gegenwart. In: Zeitschrift für Pädagogik, Beiheft. S.113-127) versteht Paidosophos Bildung als Fähigkeit „sich in einem Akt der Freiheit zu dem bisher Gelernten und Gelebten in ein Verhältnis zu setzen,….“

Eine gesunde Bildung braucht eine unabhängige und freie Distanz vom Alltagsgeschehen, ohne diese können keine eigenen Werte formuliert und eigene Annahmen gefestigt werden.

Diesen Akt der Freiheit können nur Erwachsene Kindern gewährleisten.

Was ist das Philosophieren mit Kindern?

Der Akt der Freiheit drückt sich in einer geschützten Zeit, einem geschützten Raum und dem gemeinsamen Willen nach Muße aus.

Paidosophos zeigt Wege eine kreative Selbstwirksamkeit zu erfahren und selbstbestimmt aktiv zu werden.

Paidosophos gibt einen unabhängigen Rahmen,  um zu einer geistigen Selbstwirksamkeit zu kommen. Eine geistige Selbstwirksamkeit, die wir in einem gemeinsamen wertschätzenden philosophischen Dialog erreichen, sollte erlangt werden, bevor wir zu einer handelnden Selbstwirksamkeit kommen können.

Paidosophos setzt auf das Erleben des Philosophierens mit Herz, Kopf und Hand.

Konzepte immer wieder neu zu entwickeln und zu erproben, um das Bildungsprinzip Philosophieren in unterschiedlichen Bereichen zu etablieren, ist unsere schönste Aufgabe.

Paidosophos möchte erreichen, dass Sie eine gesunde und aktive Beziehung zu sich und der Welt pflegen.

Philosophieren ist ein pro therapeutischer Akt.