Aktuelles

FACHTAG FÜR PÄDAGOGISCHE FACHKRÄFTE EXPEDITION ELEMENTARBILDUNG

DIE WELT ENTDECKEN – NACHHALTIG LEBEN – ZUKUNFT GESTALTEN

WOHER KOMMT DAS FRÜHSTÜCKSBROT AUF MEINEM TELLER? WARUM KANN ICH IN DEN KINDERGARTEN GEHEN? GEHEN ÜBERHAUPT ALLE KINDER AUF DIESER WELT IN DEN KINDERGARTEN?

Kinder entdecken und erkunden diese Welt mit einer natürlichen Neugier. Dabei stellen sie oftmals Fragen über den Umgang mit unserer Umwelt, unserem Körper und unseren Mitmenschen in aller Welt. Diese Fragen sind nicht immer leicht zu beantworten und regen uns selbst zum Nachdenken an. Um uns gemeinsam auf den Weg zu machen, zu einer umweltfreundlicheren, gesünderen und gerechteren Welt, gilt es gemeinsam Antworten auf diese und viele weitere Fragen zu fnden. Die Kindertageseinrichtung ist dabei ein idealer Lernort, um die Grundlagen zur Beantwortung dieser Fragen zu legen. Im Mittelpunkt steht die kindliche Neugier und Kreativität, um Alltagsprobleme kritisch zu refektieren und Wirkungszusammenhänge zu verdeutlichen. Daher steht die 8. Expedition Elementarbildung unter dem Leitthema „Die Welt entdecken – nachhaltig leben – Zukunft gestalten“ und nimmt damit das Konzept der Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Fokus. Mit einem einführenden Vortrag von Frau Prof. Dr. Stoltenberg und der Kita-Leitung Frau Wanken-Leibisch, möchten wir in das Konzept einführen. In den verschiedenen Workshops erhalten Sie Anregungen und Impulse zur Umsetzung in Ihrer Kindertageseinrichtung.

Flyer

Paidosophos ist mit zwei Workshops mit dem Titel „Philosophiert! – Mit Kindern zu Nachhaltigkeitsfragen ins Gespräch kommen“ dabei. Denn Kinder sind wissbegierig und unbefangen in ihrem Zugang zur Welt und stoßen dabei immer wieder auf Unerklärliches. „Was ist Natur?“ „Ist Hotzenplotz wirklich böse?“ „Was ist fair und gerecht?“ „Was ist ein gutes Leben?“ sind nur einige philosophische Fragen mit denen Kinder Erwachsene verblüffen. Das Philosophieren ist bei vielen Themen von Bildung nachhaltiger Entwicklung ein guter Einstieg, weil es Bildung auf Augenhöhe ist. Der Workshop gibt einen Einblick in verschiedene philosophische Impulse zu Themen der Nachhaltigkeit.

Fairer Handel und globales Lernen in der Kita mit Paidosophos

Philosophieren anhand der Frage – Was ist fair und gerecht?

Philosophieren ist nachhaltige Bildung, wenn sie beständige Beziehungsarbeit zu mir, meinen Fragen und meinen Antworten ist. Sich auf Fragen einzulassen und das eigene Erfahrungsfeld mit unterschiedlichen Perspektiven zu konfrontieren, macht das Philosophieren aus. Den Philosophierenden geht es um die Beziehung und die Stellung zu sich und der Welt. Kinder nehmen diese Anstrengung wie selbstverständlich auf sich. Für Kinderaugen sind nicht alle Abläufe logisch, nicht alle Zusammenhänge unmittelbar verstehbar. „Was ist fair und gerecht?“ „Was ist ein gutes Leben?“ sind nur einige philosophische Fragen mit denen Kinder Erwachsene verblüffen. Kinder sind wissbegierig und unbefangen in ihrem Zugang zur Welt und stoßen dabei immer wieder auf Unerklärliches. Diese Impulse bieten für Eltern und pädagogische Fachkräfte unterschiedlichster Bildungsorte wichtige Ausgangspunkte, um Kinder im eigenen kreativen Denken zu unterstützen. Das Philosophieren ist bei vielen Themen von Bildung nachhaltiger Entwicklung ein guter Einstieg, weil es Bildung auf Augenhöhe ist. In dem Workshop werden die drei notwendigen Bedingungen zum Philosophieren – die Haltung, die  Methoden, der Inhalt – vorgestellt. Sie lernen mehrere praktische philosophische Einstiege für das spannende Themenfeld „Fairness und Gerechtigkeit im globalen Zusammenhalt“ kennen und welche Chancen das Philosophieren für die Bildung zur nachhaltigen Entwicklung hat.

Auf dem digitalen Kongress von engagement global Mainz stellen wir am 30.9. das Gebiet des Philosophierens mit Kindern zu fair und gerecht vor. Es werden spannende anderthalb Stunden.

NaturErlebnisTag 2021 mit Paidosophos

Kräfte lassen sich nicht mitteilen, sondern nur wecken! auf dem NaturErlebnisTag 2021

Mit Schnitz- und Sägeangeboten, Tonarbeiten, Naturbasteleien, Zirbeleulen aus Einzelsocken, Märchen und Sportangebote in der Natur wurden am 5.9. rund um das Zentrum für globale Nachhaltigkeit Bewegungsfreude, kreatives Können und pure Entdeckungslust bei den Kindern geweckt.

Seit 17 Jahren veranstaltet das Netzwerk Naturpädagogik Darmstadt e.V. den Naturerlebnistag (NET), der im letzten Jahr ausfallen musste. Dankbar haben die darmstädter Familien ihn in diesem Jahr wieder angenommen und genossen den dezentralen Waldspaziergang, der am Zentrum für globale Nachhaltigkeit begann durch den Wald und über Brücken zu magischen Seen führte.

Der NET dient der Vernetzung untereinander und der Bekanntmachung der Natur- und Umweltbildung in der Breite der Gesellschaft. Mit dem Ansprechen von verschiedenen Multiplikatoren im pädagogischen Bildungsbereich werden viele Gesellschaftsschichten erreicht. Paidosophos hat am NET teilgehabt und Zirbeleulen aus Einzelsocken genäht. Im Laufe des Tages sind über 15 Sockeneulen von unserem Stand losgeflogen zu einem neuen Zuhause um in heimischen Betten das Zirbelholz wirken zu lassen und kleine Herzen in den Schlaf zu wiegen.