Aktuelles

Wie kam es zu dem Institut Paidosophos?

Paidosophos_das Institut Philosophieren_Wie kam es dazu?_einfach erklärt from Birgit Becker on Vimeo.

Paidosophos, das Institut Philosophieren mit Kindern, gibt es seit 2011. Wir sind auf vier Feldern aktiv philosophierend unterwegs. Wir philosophieren mit Kindern und Jugendlichen, mit Erwachsenen in der Ausbildung, mit pädagogischen Fachkräften und mit Unternehmensverantwortlichen.

Seit 2018 sind wir verstärkt auf dem Feld Bildung zur nachhaltigen Entwicklung unterwegs und koordinieren das Netzwerk Bildung zur nachhaltigen Entwicklung in Darmstadt und Darmstadt-Dieburg. Wir freuen uns über weitere Kooperationen und über eine Verbreitung des Bildungsgedankens Philosophieren, der seit 2007 im BEP steht. Schreibt uns an.

Philosophieren mit Kindern – einfach erklärt

Philosophieren mit Kindern – Was ist das?

Philosophieren ist ein Nachdenken über grundsätzliche Fragen des Erkennens, des Handelns, des Hoffens und des Menschseins. Die Antworten von philosophischen Fragen findet man in keinem Buch.

Jeder muss sich die Bedeutung von Begriffen wie „gut“, „Glück“, „Freund“ und „Moral“ selbst erschließen. Das Philosophieren ist ein gründliches Nachdenken über diese Begriffe und welche Bedeutung sie mit mir und der Welt haben.

Aus diesem Grunde ist es schon wichtig mit Kindern zu Philosophieren. Kinder stellen sich die gleichen Fragen, wie die großen Philosophen „Sokrates“ „Platon“ und „Aristoteles“.

Die Fragen „Was ist gut?“, „Was ist Glück?“ und „Was ist den ein Freund?“ sind hoch philosophische Fragen. Es ist wichtig diese zu beantworten, weil sie meine Verwobenheit mit der Welt zum Thema haben und mir Sicherheit im eigenen Denken geben.

Philosophierende sind auf der Suche nach Halt am eigenen Gedanken. Sie wollen echte Antworten haben und die Wahrheit aufspüren. Ein philosophisches Forscherteam, eine Gruppe, kann beim Nachdenken helfen.

Durch die sprachliche Verarbeitung der eigenen Gedankengänge können Kinder Abstand nehmen von der Überflutung von künstlichen Bildern und zu der Eigenformung von originalen Bildern kommen.

Die Gruppe gibt Halt und Hilfe beim Nachdenken und beim Orientieren im eigenen Denken. Es entwickelt sich Kreativität und Mut die eigenen verrückten und unangepassten Gedanken anderen mitzuteilen.

Kinder lernen dadurch sich und ihre Gefühle intensiver kennen. Philosophierende schaffen Orte der Muße und des Verstehens, ewige Momente wo sie geistig selbstwirksam sind.

Das Philosophieren mit Kindern ist in einem Dreiklang zu erleben als eine philosophische Methode, als ein pädagogische Haltung und als philosophischer Inhalt.

Wer sich einmal mit anderne philosophierend erlebt hat, fühlt sich beschenkt und sicher.

Mit den SdG’s in die kommunale Zukunft

Am 30.11. wird Birgit Becker von Paidosophos die Nachhaltigkeitsziele (SDG’s) der UN einer ausgewählten Gruppe von Politikern*innen vermitteln. Wie kam es dazu? Was davon könnten wir uns als lokale Ziele erhalten und wie können sie sich kommunal auswirken?

Wir gehen der Frage nach: Welche Visionen habe ich für meine Stadt? und wie sehen die Schritte zu dieser Vision aus? Daraus bildet sich mögliche Anträge, die politisch für eine gerechte und nachhaltige Zukunft
richtungsweisend sind.

sdg’s für Politiker*innen