Aktuelles

Virtueller Workshop „SDGs in der Bildungs- und Informationsarbeit“

2016 wurden die 17 Nachhaltigkeitsziele, die Sustainable Development Goals (SDGs), der im September 2015 von Weltgemeinschaft verabschiedeten Agenda 2030 in die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie implementiert. Deutschland verpflichtet sich damit den Transformationsbemühungen der Agenda 2030. Doch was steckt eigentlich in diesen SGDs? Finden sie sich in der eigenen Arbeit wieder und wie kann ich diese adäquat kommunizieren?

Die Koordination kommunaler Entwicklungspolitik der Wissenschaftsstadt Darmstadt führt in Zusammenarbeit mit dem BnE Netzwerk Darmstadt und Darmstadt-Dieburg diesen virtuellen Workshop durch, um eine Einordnung der SGDs in der eigenen Arbeit zu erreichen und Möglichkeiten der wirksamen Kommunikation in der Bildungs- und Informationsarbeit aufzuzeigen. Birgit Becker der gemeinnützigen UG Paidosophos wird eine keynote halten. Die Ankündigung darf weitergeleitet werden.

Der Virtuelle Workshop wird am 6. November 2020 von 15 – 17 Uhr durchgeführt. Anmeldungen bis zum 3. November 2020 an die Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik, Anna-Kathrin Wesolowski (anna-kathrin.wesolowski@darmstadt.de, Tel. 06151 13 3279) unter Angabe von Name, Institution und E-Mail.

Offenes Philosophieren im Mittelalterzelt im Maulbeergarten für groß und klein

Am Donnerstag den 10.9.2020 von 16 bis 18 Uhr ist der Auftakt für das „freie Philosophieren im Mittelalterzelt im Maulbeergarten“. In einem urigen Raum machen wir es uns gemütlich und denken über wichtige Dinge nach für die der Alltag keine Zeit hat.

Im Alltag mangelt es an Ruheplätzen und an Zeit, den Fragen von Kindern und Jugendlichen Raum zu bieten. Nur wenn ihnen diese Chance geboten wird, können sie sich nachhaltig in unserer Welt verorten. Kinder sollten schon früh erfahren, dass sie an ihren eigenen Gedanken Halt finden können und dass ihr eigenes Handeln eine Auswirkung auf die Umwelt hat. Erwachsene sollten im Gegenzug geschult werden, typische Kinderfragen wie „Können Blumen glücklich sein?“ oder „Kann die Erde sterben?“ nicht mit einem hilflosen Schweigen abzutun, sondern die Fragen ernst zu nehmen und darauf einzugehen. Dadurch lernen Kinder, auch in späteren Bildungseinrichtungen ihren Wissensdurst nicht zu unterdrücken.

Wir rufen alle Philosophierende ob groß oder klein auf ins Mittelalterzelt in den Maulbeergarten zu kommen und mitzudenken. Das erste Treffen steht unter dem Motto „Ich und Welt“

test 1

kann gelöscht oder überschrieben werden.